Design denken – Leben verstehen

Design zu erklären heißt, einen Pudding an die Wand zu nageln. Oder einen guten Wein zu beschreiben. Will sagen: Das ist nicht einfach!

Vor einigen Jahren sahen wir die arte-Sendereihe “Design“, in der Design-Ikonen und unter anderem auch das Velo-Solex vorgestellt wurden. Grund genug, diese Produkte auch in einer der Vorlesungen zum Designmanagement zu behandeln. Dabei stellte ich fest: Stellt man den ersten iMac von Apple vor, gibt es wenig Fragen und so gut wie keine Zustimmungsverweigerung zur Qualität seines Designs. Ist doch das Produkt sofort in einem widerspruchsfreien Kontext, der durch die Aura der Marke, die Geschichte des Unternehmens und seines Gründers bestimmt ist und gleichzeitig einen eindeutigen Konnex zu einem berühmten Designer (Jonathan Ive) und Unternehmer (Steve Jobs) herstellt.

Anders sieht die Situation bei einem Fahrrad mit Hilfsmotor aus der Mitte des letzten Jahrhunderts aus. Im Grunde ist es eine technische Erfindung. Wie also kommt es in eine prominente Beispielreihe für Design? Verantwortlich dafür könnte ein kulturell breit gefächertes Design-Verständnis sein, das eben nicht die schöpferische Beziehung zwischen Design und DesignerIn als zwingend ansieht. Und auch nicht die (künstlerische) Produkt-Ästhetik als prägendes Merkmal zur Identifizierung braucht. Vielmehr scheint hier die Bedeutung des Produkts für Menschen und für die Gesellschaft im Vordergrund zu stehen. Vielleicht bedeutet hier Design eine bestimmte Art des Denkens von Kompetenz – welche praktischen Probleme hat diese Welt und wie kann man sie pragmatisch lösen? Hat man sich doch bei Velo-Solex ganz unprätentiös des Themas Mobilität angenommen und hierfür eine eigenständige Lösung gefunden. Weiterhin hat das Unternehmen über Jahrzehnte auf dem Markt erfolgreich agiert und hat sein Produkt immer wieder attraktiv exponiert – von publikumswirksamen Rallyes bis zum aufmerksamkeitsstarken Nebendarsteller in Jacques Tati-Filmen. Design kann uns die Welt und unsere Geschichte erklären, so dass wir sie besser im Nachhinein verstehen können. Was bedeutete es für das Leben von Menschen, wenn sie mobiler wurden? Was bedeutete es für ihre Lebensqualität und ihr Selbstwertgefühl, wenn sie in der Nachkriegszeit Arbeit hatten und sich ein solches Gefährt leisten konnten?

Design ist hier ein Stück Technik-, Wirtschafts- und Sozialgeschichte aus einer Zeit, in der Fortschritt noch „liebenswert“ war …

https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/75-jahre-velo-solex-fahrrad-mit-hilfsmotor-erobert-die-herzen-17607952.html